Permakultur

Permakultur steht für:

Perma = permanent, dauerhaft

Kultur = (von lateinisch cultura ‚Bearbeitung‘, ‚Pflege‘, ‚Ackerbau‘) bezeichnet im weitesten Sinne alles, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt, im Unterschied zu der von ihm nicht geschaffenen und nicht veränderten Natur. (So steht's bei Wikipedia.)

Es handelt sich um einen gesamtgesellschaftlichen Ansatz, der sich auf viele Bereiche des täglichen Lebens anwenden lässt. Eine so geprägte Grundhaltung erleichtert einen Weg durchs Leben mit möglichst geringem ökologischen Fußabdruck.

Mit dem Thema Permakultur beschäftige ich mich schon seit über 30 Jahren. Ich hatte persönliche Begegnungen mit Bill Mollison in Wuppertal und Sepp Holzer in Berlin.

Nebenstehend findest du einen kleinen Vortrag zum Thema anhand eines konkreten Projekts im land- und forstwirtschaftlichen Bereich, das ich 2005 initiierte und konzipierte und dessen Umsetzung ich bis 2010 gestalten durfte.

Er zeigt am Beispiel einer Kiefernmonokultur, wie die Prinzipien der Permakultur wirken. Neben der Monokultur waren weitere wichtige Parameter wie wenig Niederschlag (um die 500 mm/Jahr) und Sandboden gegeben.

Heute wird das Projekt zwar nicht mehr weitergeführt aber der Wald ist jetzt in weiten Teilen ein Mischwald und als weiteres bleibendes Ergebnis ist ein integrierter Hochwasserschutz für das angrenzende Dorf zu nennen. (In dem Dokument enthaltene Links können ungültig sein.)

Permakulturvortrag-Acrobat-Web.pdf



Etwa im Jahr 2009 gab es Gedanken, das Permakulturprojekt in eine Stiftung zu überführen. Das kam dann nicht mehr zum Tragen aber das Konzept existiert nach wie vor und harrt der Umsetzung.

Nebenstehend ist es in einer Grafik dargestellt.

Schwerpunktthemen sind:

  • Strukturierung von Lebensräumen
  • Ökologisch Bauen
  • Selbstversorgung
  • Erneuerbare Energien
  • Waldrenaturierung
  • Natürliche Ökonomie
  • Terrassen und Erdwälle
  • Aus- und Weiterbildung
  • Natur- und Klimaschutz
  • Das große Thema Wasser
  • Kreislaufwirtschaft (Cradle to Cradle)
  • Bodenverbesserung

Der damalige Projektname war Anderlandstiftung Bringewald.

Wer sich angesprochen fühlt und ein entsprechendes Projekt plant oder Aspekte dieses Konzepts in schon vorhandene Strukturen einfließen lassen möchte, möge mich einfach ansprechen.

A-Transparent.ai-web.pdf




bringewald.de_Bringewald-Logo_Zum-Besten-des-Ganzen

Ich freue mich, dass du dich für das Thema Permakultur interessierst.

Unten findest du die Homepage vom Permakultur Institut.

Und noch weiter unten greife ich weitere wichtige Themen auf.

Danke

Permakultur ist ein wichtiger Weg, um die katastrophale Situation - die wir Menschen nicht nur bei der Wasserqualität, der pflanzlichen Vielfalt und der Vergiftung und damit Tötung der für uns so wichtigen Insekten, angerichtet haben -, zu überwinden!

Ähnliches lässt sich auch bei uns erreichen und zwar auf einem überraschend einfachen Weg!

Heute werden viele landwirtschaftlichen Flächen von Pächtern bewirtschaftet. Dazu gehören Menschen, die diese Flächen nicht selbst bewirtschaften und das aus unterschiedlichsten Gründen. Aber, sie haben es in der Hand, wie die Flächen bewirtschaftet werden. Sie können es z. B. im Pachtvertrag verlangen, dass ohne Pestizide und Kunstdünger gewirtschaftet wird. Das Münchner Umweltinstitut hat dazu einen spannenden Beitrag erstellt.

Diese Maßnahmen sind unbedingt erforderlich! Wir haben keine Zeit mehr, um noch länger zu warten, weg zu schauen und zu hoffen, dass schon alles gut wird. Es ist Zeit zu handeln - jetzt! Nur dann wird alles gut!

Tun wir das nicht, dann droht uns der ökologische Supergau und keiner kann später sagen, sie oder er hätte das nicht gewusst. Am dramatischen Rückgang der Zahl der Insekten lässt sich absehen, was uns droht. Genaueres dazu findest du in der folgenden Dokumentation.

Alles, was wir als falsch erkennen, ist von Menschen gemacht!

Das ist eine gute Botschaft, denn, es kann auch von Menschen verändert werden!

bringewald.de_Bringewald-Logo_Zum-Besten-des-Ganzen