Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Bringewald und natürlichen Personen, die das Internetangebot von Bringewald nutzen (im folgenden Klienten genannt).


§ 2 Vertragsschluss

(1) Vertragsschluss bei Buchung über die Internetseite bringewald.de

(a) Meine Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Einladung an potenzielle Klienten dar, bei mir Unterstützung und Prozessbegleitung zu buchen.

(b) Durch die Bestellung des gewünschten Umfangs im Bereich Unterstützung und Prozessbegleitung im Internet führt der Klient eine verbindliche Buchung von Zeit und Zuwendung durch.

(c) Bringewald ist berechtigt, dieses Angebot innerhalb von 3 Tagen unter Zusendung einer Buchungsbestätigung anzunehmen. Die Buchungsbestätigung wird per E-Mail übermittelt. Nach fruchtlosem Ablauf der in Satz 1 genannten Frist gilt das Buchungsgesuch/die Reservierung als abgelehnt.


§ 3 Zahlung, Fälligkeit, Zahlungsverzug

1) Die Bezahlung der Dienstleistung erfolgt ausschließlich gegen Vorkasse.

2) Bei Zahlung per Vorkasse verpflichtet sich der Klient, den Kaufpreis nach Vertragsschluss unverzüglich zu zahlen.


§ 4 Erfüllung des Buchungsgegenstands

(1) Die Erfüllung des gebuchten Umfangs erfolgt durch:

  • direkte Begegnung (bei regional räumlicher Nähe),
  • Telefonat oder Telefonkonferenz,
  • Videotelefonie oder Videokonferenz

zum vereinbarten Termin in vereinbartem Umfang zum vereinbarten Honorar.


§ 5 Nichterfüllungsvorbehalt

In Einzelfällen können aus wichtigen Termine nicht eingehalten werden. In solchem Fall bleibt der Anspruch des Klienten auf Erfüllung erhalten. Allerdings wird Bringewald den Klienten über seine Verhinderung informieren und zum geeigneten Zeitpunkt einen Ersatztermin vereinbaren.


§ 6 Honorare

(1) Das jeweils angegebene bzw. vereinbarte Honorar für den Buchungsumfang versteht sich als Endpreis einschließlich eventuell anfallender Mehrwertsteuer und weiterer Preisbestandteile.

(2) Maßgeblich für die Rechnungsstellung ist das Honorar zum Zeitpunkt der Buchung durch den Klienten.


§ 7 Rücktritt

(1) Bringewald ist berechtigt, vom Vertrag auch hinsichtlich eines noch offenen Teils oder Leistung zurückzutreten, wenn falsche Angaben über die Kreditwürdigkeit des Käufers gemacht worden oder objektive Gründe hinsichtlich der Zahlungsunfähigkeit des Käufers entstanden sind, bspw. die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Käufers oder die Abweisung eines solchen Verfahrens mangels kostendeckenden Vermögens. Dem Klienten wird vor Rücktritt die Möglichkeit eingeräumt, eine Vorauszahlung zu leisten oder eine taugliche Sicherheit zu erbringen.

(2) Unbeschadet etwaiger Schadenersatzansprüche sind im Falle des Teilrücktritts bereits erbrachte Teilleistungen vertragsgemäß abzurechnen und zu bezahlen.


§ 8 Haftungsbeschränkung

(1) Eine Haftung durch Bringewald für Ereignisse bei der Verwendung von neuen Erkenntnissen durch den Klienten nach dem Empfang gebuchter Leistungen ist grundsätzlich ausgeschlossen.

(2) Nach dem jetzigen Stand der Technik kann die Datenkommunikation über das Internet nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Bringewald haftet daher nicht für die jederzeitige Verfügbarkeit seiner Internetseite.


§ 9 Datenschutz

Alle zur Durchführung des Auftrags erforderlichen personenbezogenen Daten werden in maschinenlesbarer Form gespeichert und vertraulich behandelt. Die für die Bearbeitung eines Auftrags notwendigen Daten wie Name und Adresse werden ausschließlich im Rahmen der Durchführung der gebuchten Leistung erhoben. Bestandteil der allgemeinen Geschäftsbedingungen die weitergehende Erklärung zum Datenschutz nach DSGVO.


§ 11 Gerichtsstand

Alle Streitigkeiten aus diesem Rechtsverhältnis unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Geltung von UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen. Sind die Vertragsparteien Kaufleute, ist das Gericht am Geschäftssitz von Bringewald zuständig, sofern nicht für die Streitigkeit ein ausschließlicher Gerichtsstand begründet ist. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat.


§ 13 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser AGB ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser AGB hiervon unberührt.

bringewald.de_Bringewald-Logo_Zum-Besten-des-Ganzen